Kinderschutzbund Immenstadt

Den letzten Jahresbericht finden Sie hier zum Download.

Neue Spendenplattform "Gut für das Allgäu"

Spenden Sie für unser Projekt Umgangscafe für getrennt lebende Eltern im Familienzentrum Immenstadtdirekt über diese Plattform. Es geht ganz einfach!

Hier gehts zum Spendenformular


Neue Elternkurse

Ab 10. November (10x Freitags, 15.00-17.30 Uhr, mit Kinderbetreuung) findet im Familienzentrum Immenstadt ein Elternkurs für Eltern von Kindern und Jugendlichen statt. Anmeldung bitte telefonisch, per Fax oder Email (Anmeldeformular)

Ab 14. November (5x Dienstags, 9.00-11:30 Uhr, mit Kinderbetreuung) findet im Familienzentrum Rockzipfel, Burgsiedlung 1, in Sonthofen ein Elternkurs für Eltern von Babys und Kleinkindern unter 3 Jahren statt. Anmeldung bitte direkt im Rockzipfel, telefonisch unter 08321-674512 oder Email mail@rockzipfel.de (Anmeldeformular)

Ab 1. Dezember (5x Freitags, 9.30-12.00 Uhr, mit Kinderbetreuung) findet im Familienzentrum Immenstadt ein Elternkurs für Eltern von Babys und Kleinkindern statt. Anmeldung bitte telefonisch, per Fax oder Email (Anmeldeformular)

Ab 17. Januar (10x Dienstags, 19.30-22.00 Uhr) findet im Familienzentrum Immenstadt ein Elternkurs für Eltern von Kindern und Jugendlichen statt. Anmeldung bitte telefonisch, per Fax oder Email (Anmeldeformular)

Ab 18. Februar (10x Mittwochs, 19.30-22.00 Uhr) findet in der Grundschule Rettenberg, Bichelweg 10, 87549 Rettenberg, ein Elternkurs für Eltern von Kindern und Jugendlichen statt. Anmeldung bitte telefonisch, per Fax oder Email (Anmeldeformular)


EXPERTENTREFF
Die Treffen richten sich an alle ehemaligen Elternkursteilnehmer-/innen, die weiter in aktuellen Alltagsthemen im Austausch und in Begleitung bleiben möchten.
Gerne können Sie auch nur an einzelnen Terminen teilnehmen! (Unkostenbeitrag 6 €)

Termine für den Expertentreff in Sonthofen im Familienzentrum Rockzipfel an folgenden Dienstagen, 9-11.30 Uhr:
05.12.2017, 06.02.18, 10.04.18, 05.06.18,
11.09.18, 06.11.18 (Kinderbetreuung ist eingerichtet!)

Termine für Immenstadt und Altstädten bitte in der Geschäftsstelle unter Tel. 4195 erfragen.


Das diesjährige Benefizkonzert des Rotary Clubs Oberstaufen-Immenstadt zugunsten des Kinderschutzbunds Immenstadt am 21. Oktober 2017 im Hofgarten Immenstadt war wieder ein voller Erfolg. Danke an alle Künstler (Martin-Kerber BigBand mit Diana Brüheim, Elias Prinz Swingtett, das Polymnia Salonorchester und Michael Hanel), die mit ihrem Beitrag die Weiterführung der Krisensprechstunde gesichert haben. Der Erlös der Veranstaltung aus Spenden, Eintrittskarten und Verzehr wird es dem Kinderschutzbund Immenstadt auch im nächsten Jahr ermöglichen, das äußerst wichtige Angebot der Krisensprechstunde aufrecht zu erhalten und damit vielen Familien in ihrer Not helfen zu können.

Landrat überreicht Anneliese Schickinger die Bundesverdienstmedaille

Das Wohl von Kindern liegt Anneliese Schickinger in besonderer Weise am Herzen. Seit nunmehr 38 Jahren ist sie eine der aktivsten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen beim Kinderschutzbund Immenstadt. Für ihr außergewöhnliches Engagement überreichte Landrat Anton Klotz der Immenstädterin jetzt die Bundesverdienstmedaille. „Die Arbeit im Kinderschutzbund ist für Sie eine Lebensaufgabe“, sagte Klotz bei der Feierstunde im Landratsamt. Anneliese Schickinger stelle ihre eigenen Bedürfnisse hinten an und engagiere sich in jeder freien Minute für den Kinderschutzbund und hilfsbedürftige Familien.


Landrat Anton Klotz, A. Schickinger, E. Wagner (Beirätin Kinderschutzbund Immenstadt) und M. Kohler (Vorsitzende)


Netzwerk Familienpaten / Frühförderpaten

Familienpaten sind ehrenamtliche, durch Aus- und Fortbildungen auf ihre Tätigkeit vorbereitete Mitarbeiterinnen des Familienzentrums. Als Voraussetzung für ihren Einsatz bringen sie mit:

· die Bereitschaft sich längerfristig auf einen regelmäßigen Kontakt einzulassen und zur Verfügung zu stehen.
· die Bereitschaft zu Gesprächen auch außerhalb der Bürozeiten, in Krisensituationen auch täglich.
· die Bereitschaft zu kurzfristigen Einsätzen „von einer Minute auf die andere“ wie z. B. für Fahrdienste zum Arzt, zum
Krankenhaus, zur ARGE, zur Wohnungsgesellschaft  z. B. wenn die Familie kein Auto besitzt.
· die Bereitschaft, sich für eine Familie in Verhandlungen mit Vermietern/Ämtern sachkundig und mutig zu engagieren
· und letztendlich auch die Bereitschaft, das eigene Tun immer wieder kritisch zu hinterfragen.

Ziele der Familienpatenschaften
Familienpatenschaften verstehen sich als niederschwelliges und unterstützendes Angebot, das Müttern, Vätern und anderen Erziehungsberechtigten helfen soll, ihre Erziehungsverantwortung bewusster zu gestalten und so ihren Familienalltag besser bewältigen zu können. Die Beteiligung der Kinder gehört zu den selbstverständlichen Voraussetzungen des Gelingens.

Umgangscafé
Aus unserer Erfahrung in der Arbeit mit getrennt lebenden Eltern wurden wir immer wieder mit dem Problem konfrontiert, dass Eltern Schwierigkeiten haben, an Wochenenden Besuchskontakte mit ihrem Kind wahrzunehmen.Seit Juli 2011 gibt es nun im Familienzentrum das Umgangscafé. Um dieses Angebot weiter aufrecht erhalten zu können, suchen wir dringend zusätzliche Umgangsbegleiter. Wenn Sie sich für diese verantwortungsvolle Aufgabe interessieren, melden Sie sich bitte bei uns.